Artikel 13: Deutsche Wikipedia aus Protest gegen EU-Urheberrechtsreform für einen Tag abgeschaltet

Berlin - Die deutschprachige Wikipedia ist seit Donnerstag für einen Tag abgeschaltet. Aus Protest gegen die geplante Urheberrechtsreform in der Europäischen Union wird die Online-Enzyklopädie für 24 Stunden nicht erreichbar sein, wie die Plattform auf ihrer Seite mitteilt. Anstatt der gewohnten Wikipedia ist nur eine schwarze Seite mit einem Text zu sehen. Dort heißt es unter anderem: „Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Unternehmen müssten fehleranfällige und technisch unausgereifte Upload-Filter für sämtliche ihrer Inhalte einsetzen.“ Dies könne die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit deutlich beeinträchtigen. Außerdem ruft Wikipedia Nutzer dazu auf, ihre EU-Abgeordneten zu kontaktieren.

Protest gegen Artikel 13

Der Protest richtet sich dabei vor allem gegen den Artikel 13 der geplanten EU-Urheberrechtsreform – seit Monaten wird darüber gestritten. Der umstrittene Artikel sieht vor, Plattformen wie Youtube oder Facebook beim Urheberrecht stärker in die Pflicht zu nehmen. Etwa hochgeladene Videos sollen überprüft werden. Dies geht nach Auffassung von Kritikern nur über Upload-Filter, die beim Hochladen prüfen, ob Bilder, Videos oder Musik urheberrechtlich geschützt sind. Kritiker warnen vor Zensur.

Am Samstag sind europaweit viele Demonstrationen gegen die Pläne der EU angekündigt. Wikipedia ruft seine Nutzer dazu auf, an diesen Kundgebungen teilzunehmen. Die Enzyklopädie gehört zu den beliebtesten und am häufigsten aufgerufenen Internetseiten in Deutschland.

Auch zahlreiche kleinere Seiten sind am Donnerstag aus Protest offline. (rku/ken/dpa)