Schön bunt: Steffen Kanitz und Stefan Studt von der Bundesgesellschaft für Endlagerung präsentieren die Karte mit den Regionen, die grundsätzlich für Atommülllagerung geeignet sind.
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Berlin - Es ist eine sehr bunte Deutschlandkarte, die Steffen Kanitz und Stefan Studt von der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) an diesem  Montagmorgen im großen Saal der Bundespressekonferenz entrollen und stolz den Fotografen präsentieren. Im Norden des Landes sind die Flächen blau und violett eingefärbt, in der Mitte wird es hellblau und im Süden und Osten dann eher rot.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.