Berlin - Berlin soll noch vor der Sommerpause ein Lobbyregister bekommen. Damit soll künftig transparent gemacht werden, welche Interessenvertretungen an der Erarbeitung eines Gesetzes mitgewirkt haben. Für diesen sogenannten legislativen Fußabdruck sollen alle schriftlichen Stellungnahmen, die zu einem neuem Gesetz eingehen, online und für jeden einsehbar hinterlegt werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.