Berlin - Am Mittwoch geht es im Menschenrechtsausschuss des Bundestages um den 14. Bericht der Bundesregierung über ihre Menschenrechtspolitik. Das Urteil der Ausschussvorsitzenden Gyde Jensen fällt ernüchtert aus. Die FDP-Politikerin sagt: „Ein roter Faden bei der Bekämpfung von Menschenrechtsverletzungen ist für mich bei der Bundesregierung nicht erkennbar.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.