Ein Junge spielt mit einem Handy.
Foto: imago/Ute Grabowsky/photothek.net

Implantierung von Mikrochips, Impfzwang oder Geheimbunde, die die Macht übernehmen: Mit dem Coronavirus verbreiten sich auch Verschwörungstheorien, die auf Jugendliche einen besonderen Reiz ausüben können – erst recht wenn sie vom Lieblings-YouTuber oder der hippen Influencerin aufgegriffen werden. Doch was können Eltern tun, damit ihre Kinder nicht kruden Theorien und Fake News auf den Leim gehen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.