Frankfurt/Main/Berlin - Haikel S. ist nach Einschätzung von Ermittlern hochgefährlich. Der 36-jährige Tunesier soll für die Terrormiliz IS in Deutschland einen Anschlag vorbereitet haben. Auch in seiner Heimat steht er unter Terrorverdacht. Bei einer Anti-Terror-Razzia in Hessen wurde er Anfang Februar festgenommen. Seitdem sitzt er in Frankfurt in Untersuchungshaft – womöglich aber nicht mehr lange.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.