Bahn-Sabotage in Berlin-Hohenschönhausen: LKA sucht Zeugen

Nach den Sabotageakten gegen die Bahn am Wochenende sucht das Berliner Landeskriminalamt (LKA) nach Zeugen. Am frühen Samstagmorgen seien zwischen den S-Bahn...

Arbeiter arbeiten an einer Schienenstrecke der Deutschen Bahn in der Nähe vom S-Bahnhof Hohenschönhausen an Kabeln.
Arbeiter arbeiten an einer Schienenstrecke der Deutschen Bahn in der Nähe vom S-Bahnhof Hohenschönhausen an Kabeln.John Boutin/-/dpa

Berlin/Bochum-Nach den Sabotageakten gegen die Bahn am Wochenende sucht das Berliner Landeskriminalamt (LKA) nach Zeugen. Am frühen Samstagmorgen seien zwischen den S-Bahnhöfen Gehrenseestraße und Hohenschönhausen Kabel der Bahn beschädigt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit und fragte: „Wer hat am besagten Tag gegen 6.30 Uhr Personen beobachtet, die sich im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen im Bereich der Bahnanlagen oder in der näheren Umgebung in verdächtiger Weise aufgehalten haben?“ Oder wer könne sonstige Angaben dazu machen?

In der Nacht zu Samstag wurden in Nordrhein-Westfalen und Berlin unverzichtbare Kabel für den Zugfunk der Bahn durchtrennt, stundenlang stand der Schienenverkehr in großen Teilen Norddeutschlands still.

Die Kriminalpolizei in Berlin und Nordrhein-Westfalen geht von einer „politisch motivierten Tat“ aus. Daher ermitteln auch die zuständigen Staatsschutz-Abteilungen. Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) und die Bahn sprachen von Sabotage. Das Vorgehen setzt laut Sicherheitskreisen Insiderwissen über die Bahn voraus.