Washington - Droht jetzt ein Cyberkrieg zwischen Washington und Moskau? Der scheidende US-Präsident Barack Obama will Vergeltung für die angeblichen Hackerangriffe aus Russland üben, die nach Einschätzung von US-Geheimdiensten die Präsidentschaftswahl am 8. November beeinflusst haben. „Ich denke, es gibt keinen Zweifel daran, dass wir handeln müssen, wenn eine ausländische Regierung versucht, die Integrität unserer Wahl anzugreifen“, so Obama in einem Interview mit dem Rundfunksender National Public Radio: „Und das werden wir“ – zu einem Zeitpunkt und an einem Ort geschehen, den er noch bestimmen werde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.