Die Schauspieler Armin Rohde und Anna Loos bekommen den Bayerischen Fernsehpreis als beste Darsteller. Sie setzten sich bei der 24. Verleihung der Blauen Panther am Freitagabend in München in der Kategorie Fernsehfilm durch. Anja Kling und Matthias Brandt gewannen in der Kategorie Serien und Reihen.

Loos wurde für ihre Titelrolle in „Die Lehrerin“ (ZDF) und Rohde für „Alleingang“ (BR/ARD) ausgezeichnet. Kling erhielt den Panther für „Hannah Mangold & Lucy Palm“ (Sat.1) und Brandt für den „Polizeiruf 110: Denn sie wissen nicht, was sie tun“ (BR/ARD). Leer aus gingen damit Ulrich Noethen, Nina Kunzendorf, Sibel Kekilli, Lisa Marie Potthoff, Mirjam Weichselbraun, Wotan Wilke Möhring und Axel Milberg.

Ganz ohne Zittern konnten die Ehrenpreisträger den Abend im Prinzregententheater genießen: Münchens „Tatort“-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl wussten längst um die Ehrung. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) lobte die „großartige Schauspielkunst“ des Krimi-Duos.

Van der Vaart für Moderation ausgezeichnet

Die Moderatoren Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich sind für ihre Präsentation der RTL-Show „Let's Dance“ mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Die beiden hätten die „spannende Tanzshow mit viel Herz und natürlicher Fröhlichkeit“ präsentiert, begründete die Jury ihre Entscheidung. Ein Blauer Panther, das Symbol des Fernsehpreises, ging am Freitag auch an die Produzenten des Sat.1-Films „Die Rache der Wanderhure“, wie die bayerische Staatskanzlei mitteilte.

Andreas Bareiss und Sven Burgemeister hätten unter anderem durch die Auswahl der Stoffe „eine neue Farbe“ in die deutsche TV-Landschaft gebracht, lautete die Begründung der Jury. Der Schriftsteller Friedrich Ani erhielt zusammen mit Ina Jung einen Preis für das Drehbuch zur ZDF- und arte-Produktion „Das unsichtbare Mädchen“. Ani und Jung hätten das Publikum mit faszinierenden Figuren beschenkt, urteilte die Jury.

Für seine Leistungen als Reporter wurde Henryk M. Broder gehrt. Im Verbund mit Hamed Abdel-Samad erhielt er einen Preis für eine Folge der ARD-Reihe „Deutschland-Safari“. RTL-Mann Peter Kloeppel durfte sich über eine Auszeichnung für die Reportage „Der 11. September - Wie ein Tag unser Leben veränderte“ freuen. Als bester „Comedian“ wurde die bayerische Kabarettistin Monika Gruber ausgezeichnet.

„Blaue Panther“ für besonders kritischen Einsatz als Journalisten und Autoren bekamen Monika Anthes, Edgar Verheyen sowie Birgit Kappel und Sabina Wolf. Anthes und Verheyen hatten in der ARD-Reportage „Das System Wiesenhof“ erschreckende Zustände in der Massentierhaltung auf den Fernsehschirm gebracht. Kappel und Wolf hatten sich den Gefahren von Onlinekriminalität für mittelständische Unternehmen und Privatpersonen gewidmet.