Berlin - Vor dem Berliner Verwaltungsgericht wurde am Donnerstag die Verhandlung über eine Klage der israelfeindlichen BDS-Kampagne gegen den Bundestag eröffnet. Dieser hatte im Mai 2019 mit den Stimmen aus Union, SPD, FDP und Grünen die Methoden der BDS-Bewegung als antisemitisch verurteilt. Das Kürzel BDS steht für „Boycott, Divestment and Sanctions“ („Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.