Berlin - Seit Beginn der Corona-Krise warnt Bundesentwicklungsminister Gerd Müller eindringlich vor den Folgen der Pandemie für die Ärmsten der Armen. „An den Folgen der Pandemie sterben mehr Menschen als am Virus selbst“, sagt der CSU-Politiker. Bei der Impfstoffverteilung fordert er internationale Solidarität – und die Beteiligung von Konzernen wie Amazon und Google.

Herr Minister, am Donnerstag wird dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen der Friedensnobelpreis verliehen. Ist dieser Preis angesichts der Tatsache, dass die UN das in der Agenda 2030 festgeschriebene Ziel, den weltweiten Hunger bis zum Jahr 2030 zu besiegen, vermutlich verfehlen wird, mehr als nur Symbolik?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.