Im Amt des EU-Parlamentspräsidenten soll es bald einen Wechsel geben – schon vor langer Zeit zwischen den großen Parteien vereinbart. Martin Schulz will für die SPD in Nordrhein-Westfalen auf Listenplatz eins in den Bundestag – ein Manöver, das hinter den Kulissen eingefädelt wurde.

Die Wahl zum Bundespräsidenten ist nur noch Formsache

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.