Berlin - Für viele ist Armin Laschet dieser Tage schlicht ein schlechter Verlierer, andere bewundern sein Durchhaltevermögen. Der Regen passte daher zu der derzeit düsteren Stimmung in der Partei, als sich der Unions-Kanzlerkandidat und sein zehnköpfiges Sondierungsteam am Dienstag mit den Grünen auf dem Euref-Campus in Berlin trafen. Wer bahnbrechende Ergebnisse erwartet hatte, wurde enttäuscht. Nur eins: Auch die Grünen und die Union sahen nach den Gesprächen viele Schnittmengen – vor allem beim Klima. Damit ist Jamaika nicht ganz vom Tisch. Offen ist nach wie vor, ob Armin Laschet weiterhin um sein politisches Überleben fürchten muss, weil er als Kanzlerkandidat gescheitert ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.