Berlin - Mehr als 2000 Polizisten sind rund um die Demonstration der AfD am Sonntag in Berlin im Einsatz, um Blockaden und Gewaltausbrüche von Gegendemonstranten zu verhindern.

Die Berliner Polizei erhalte dafür Unterstützung aus neun anderen Bundesländern und von der Bundespolizei, sagte Sprecher Thomas Neuendorf am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Blockaden sind nicht zulässig

Nachdem linke und linksradikale Gruppen mehrfach angekündigt hatten, die AfD-Demonstration blockieren zu wollen, betonte Neuendorf erneut: „Die Versammlungsfreiheit gilt für alle. Jeder darf demonstrieren, wenn er sich an die Gesetze hält. Aber das muss jede Gruppe auch der anderen zugestehen.“

Blockaden seien eben nicht zulässig, und diesen Grundsatz müsse die Polizei durchsetzen. (dpa)