Wolfgang Heinlein, Seelsorger, 73: „Wir sind bereits in einer Art drittem Weltkrieg“

Wir fragen Berliner: Sind Sie im Krieg? Wolfgang Heinlein sagt: Ja! Denn es gibt nur eine Option. Wir müssen Putin besiegen.

Telefonseelsorger Wolfgang Heinlein in seinem Büro in Pankow
Telefonseelsorger Wolfgang Heinlein in seinem Büro in PankowBerliner Zeitung/Markus Wächter

Wenn ich morgens aus Hermsdorf mit meinem kleinen Elektroauto in die Dienststelle der Telefonseelsorge in Pankow fahre, wird mir immer wieder klar, dass es die richtige Entscheidung ist, nicht mehr mit dem Fahrrad herzukommen. Das wäre lebensgefährlich. Obwohl das Gegenteil der Fall sein müsste, wird es auf dem Rad, zumindest meinem Gefühl nach, in dieser Stadt immer gefährlicher. Nicht nur, weil viel zu wenig getan wird, um Berlin fahrrad- und klimafreundlich umzugestalten, sondern auch wegen der aggressiven Stimmung in der Stadt. Die Leute gucken gar nicht mehr richtig, wo sie hinfahren, öffnen ihre Autotüren, ohne nach hinten zu schauen. Schwere Radunfälle gehören ja praktisch zum Alltag.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat