Berlin - Die deutschen Sicherheitsbehörden haben angeblich einen Mitwisser des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri abschieben lassen, um dessen Verwicklung in den Anschlag mit zwölf Toten und mehr als 60 Verletzten im Dezember 2016 zu vertuschen. Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“ soll der Mann ein Agent des marokkanischen Geheimdienstes sein.

Die marokkanischen Behörden hatten das Bundeskriminalamt und den Bundesnachrichtendienst mehrfach über die Radikalisierung von Anis Amri und dessen Anschlagsplänen informiert. Die Linken-Bundestagsabgeordnete Martina Renner sagte dem RND: „Wenn man sich die Hinweise des marokkanischen Geheimdienstes ansieht, macht es Sinn anzunehmen, dass deren Quelle zum engen Umfeld von Amri gehört.“

Der Abgeschobene soll vor den Untersuchungsausschuss

Bei dem Mann soll es sich laut „Focus“ um den radikalen Islamisten Bilel Ben Ammar. Er wurde am 1. Februar 2017 nach Tunesien ausgeflogen. Dort wurde er vernommen und später nach RND-Informationen auf freien Fuß gesetzt. Ihm sei der Pass abgenommen worden und er habe Meldeauflagen bekommen. Unklar ist, ob er diesen nachkommt.

Die Fraktionen der Grünen und der Linken fordern nun, Ben Ammar im Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestages zu vernehmen. Der Vize-Fraktionsvorsitzende der Grünen, Konstantin von Notz, sagte dem „Focus“: „Bei Bilel Ben Ammar handelt es sich offensichtlich um eine Schlüsselfigur in der Causa Amri und damit auch beim Anschlag auf den Breitscheidplatz. Dass man ihn so Hals über Kopf abschiebt, bevor der schwerste salafistische Anschlag in Deutschland sauber ausermittelt war, ist maximal irritierend.“
Ein Video wirft weitere Fragen auf

Ben Ammar hatte sich noch am Tag des Attentats mit Amri getroffen. Weiter Fragen wirft das Video einer Überwachungskamera auf, das bisher unter Verschluss gehalten wurde. Demnach soll eine auf einem Hochhaus am Breitscheidplatz montierte Kamera gefilmt haben, wie Amri nach dem Anschlag aus dem Lkw ausstieg und flüchtete.

Zu sehen sei auch, wie im dem Moment eine Person mit dem Aussehen von Ben Ammar einem Mann mit einem Kantholz gegen den Kopf schlägt, um Amri den Weg freizumachen. Der attackierte Mann liegt bis heute im Koma. (RND)