Berlin - Der Berliner CDU-Landesverband kommt am Mittwoch (17 Uhr) zu einem Kleinen Parteitag zusammen. In der Bundesgeschäftsstelle der Partei wollen sich die Christdemokraten insbesondere mit dem Thema Kinderarmut beschäftigen. „Armut hat in Berlin oft einer Kindergesicht“, so der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Kai Wegener. „Kein Besuch im Zoo oder im Kino, ungesunde Ernährung, schlechte Bildungschancen - so geht es fast jedem dritten Kind in unserer Stadt.“ Damit müsse Schluss sein.

Der Landesparteitag steht unter dem Motto „Kinder Chancen Stadt“. Zum Thema Kinderarmut will die CDU auch einen Leitantrag beschließen, über den beim Parteitag diskutiert werden soll. Darin setzen sich die Christdemokraten für den Ausbau der Kitaplätze ebenso ein wie für bessere Sprachförderung in den Schulen, eine bessere Vernetzung von Schulen und Jugendberufsagenturen, mehr Unterstützung für Alleinerziehende oder die gesetzliche Verankerung von Kinderschutzteams in allen Berliner Jugendämtern.

Ein Fachgespräch ist unter anderem mit der Direktorin des Caritasverbandes in Berlin, Ulrike Kostka und dem Gründer des Kinder- und Jugendhilfswerks Arche, Pastor Bernd Siggelkow, geplant. Die Moderation übernimmt die Berliner Bundestagsabgeordnete Ottilie Klein.