Berlin - Die Personalie Hans-Georg Maaßen lässt der CDU keine Ruhe. Der wegen latenter AfD-Nähe und vieler rechter Sprüche heftig umstrittene frühere Verfassungsschutz-Chef will bekanntlich den Wahlkreis Südthüringen direkt gewinnen und auf diese Weise in den Bundestag kommen. Dazu gibt es jede Menge Kritik, aber auch einige Wahlkampfhilfe. Jetzt hat der Besuch des Berliner CDU-Politikers Frank Henkel in Schleusingen bei Suhl für Aufregung gesorgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.