Berlin -  Es kommt immer auf die Perspektive an. Der Vorstand der Berliner CDU hatte für die Wahl der Bundestags-Landesliste am Sonnabend eine buntgemischte Liste zusammengestellt – und diese wurde von den Delegierten auf allen Positionen bestätigt. Das ist ein Vertrauensbeweis für jeden einzelnen Kandidaten, zuallererst ein Sieg des Parteivorsitzenden Kai Wegner, der die Liste genau so vorgeschlagen hatte. Doch wo es Sieger gibt, gibt es auch Verlierer. Vor allem der Berliner Osten ist vielen zu kurz gekommen. Nun werden die Monate bis zur Wahl zeigen, wie tief die Verletzungen gehen. Und es wird sich zeigen müssen, ob die Berliner CDU tatsächlich Gesamt-Berlin vertritt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.