Nicht nur Rohkaffee sondern auch 33 Kilo Kokain sind an eine Kaffee-Rösterei in Berlin-Reinickendorf geliefert worden. Gegen 10 Uhr wollten Mitarbeiter der Rösterei an der Reinickendorfer Montanstraße am Mittwoch einen Container mit Rohkaffee entleeren. Die 20 Tonnen Bohnen in dem Container waren als Schüttgut geliefert worden. Während des Entleerens brach plötzlich der Strom der Kaffee-Bohnen ab. Ein Mitarbeiter schaute nach und entdeckte die Ursache der Verstopfung des Auslaufs: Es steckte eine Sporttasche drin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.