Berlin - Der Zufall hat mich mit diesen fünf so unterschiedlichen Menschen zusammengebracht. Unsere Motorradjacken hängen an Baumästen, in einer urigen Waldschenke am Baa-See in Märkisch-Oderland stärken wir uns mit Wild-Wurst und Soljanka im Brot. Das Missverständnis, ich bräuchte für Motorroller-Ausflüge auf Bali einen Motorradführerschein, hatte mir vor sechs Jahren ein neues Hobby beschert, das mir Einblick in die widersprüchliche Gedankenwelt von freiheitsliebenden Individualisten gibt.

Ohne meinen damaligen Fehler hätte ich Tobi sicher nie kennengelernt. An seiner Harley klebt ein Sticker, der mich optisch an den „Atomkraft nein danke“-Aufkleber erinnert, der früher einmal auf meinem Schulranzen befestigt war. Auf Tobis Chopper heißt es: „Greta nein danke“. Die Klimaaktivistin Greta Thunberg ist eine Hassfigur für nicht wenige der rund 3,6 Millionen Biker in Deutschland. Auch das Schreckensbild der Grünen als Verbotspartei wird in einschlägigen Biker-Foren dramatisch beschworen. Die Reaktionen auf meinen Hinweis in einer Facebook-Gruppe, dass Motorräder im Wahlprogramm der Grünen nur am Rande erwähnt werden – sie fielen nicht freundlich aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.