Berlin - Berlins Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse (SPD) hat einen Fachbeirat für Inklusion einberufen. Die konstituierende Sitzung hat am Dienstag stattgefunden, wie die Senatsverwaltung für Bildung mitteilte. Er hat die Aufgabe, die Bildungsverwaltung in Fragen der Inklusion an Schulen zu beraten. Vorsitzender des Fachbeirats ist Mario Dobe. Er bringt nach Angaben der Bildungsverwaltung viel Erfahrung aus der Schulpraxis als Lehrer, Schulleiter und Schulrat mit sowie aus der Verwaltung als ehemaliger Leiter der Fachgruppe Inklusion.

Der Beirat hat 23 Mitglieder. Ihm gehören der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung sowie Vertreterinnen und Vertreter des Landesbeirats für Menschen mit Behinderung, der Wissenschaft, der Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbände und von Schulleitungsverbänden an. Hinzu kommen Vertreter des Landesschulbeirats, des Landeselternausschusses, des pädagogischen Personals, des Landesschülerausschusses und des Landesjugendhilfeausschusses.

„Bei dem Thema Inklusion ist es mir wichtig, von vielen Menschen mit unterschiedlichen Kompetenzen, Erfahrungen und Sichtweisen konstruktiv beraten zu werden“, sagte die Bildungssenatorin. „Ich setze dabei auf Teilhabe und Offenheit im Umgang miteinander.“