Bodo Ramelow.
Foto: dpa/Michael Reichel

Berlin - Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat der Bundesregierung angesichts des zurückliegenden Jubiläums von 30 Jahren Mauerfall Desinteresse an Ostdeutschland vorgeworfen. „Auf der Ebene der Länder gibt es eine starke Ost-West-Solidarität“, sagte er der Berliner Zeitung (Redaktionsnetzwerk Deutschland). So habe Thüringen sowohl mit Bayern als auch mit Hessen anlässlich des 9. November schöne Veranstaltungen an einstigen Grenzorten gehabt. „Da hat Nachbarschaft gut funktioniert. Das ist auf der Habenseite. Doch diese Solidarität vermisse ich beim Bund massiv.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.