Los Angeles - Die Nachricht über die Scheidung von Hollywood-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt schlug wie eine Bombe ein – und in dem Trümmerhaufen wachsen nun Gerüchte und Anschuldigungen. Am Donnerstag liefen weltweit Meldungen, dass die Polizei von Los Angeles angeblich Ermittlungen wegen Kindesmisshandlung gegen Pitt führe, nachdem sich ein anonymer Informant beim Jugendamt gemeldet hatte. Am frühen Abend kam zunächst ein Dementi, anschließend doch die Bestätigung: Gegen Brad Pitt werde ermittelt, es gehe um einen „Vorfall in einem Flugzeug“, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Polizei sei aber nicht zuständig, sondern das FBI, weil sich der Vorfall in der Luft abgespielt habe. Offenbar ist die Diskussion über das derzeit berühmteste Ex-Paar der Welt bereits überhitzt. Pitt hatte zuvor die Vorwürfe bestritten.
Ehefrau Angelina Jolie hatte am Dienstag überraschend die Scheidung eingereicht. Als Grund nannte sie „unüberbrückbare Differenzen“. Jolie und Pitt hatten erst vor rund zwei Jahren geheiratet und haben gemeinsam sechs Kinder, von denen drei adoptiert sind.

Spekulationen um Affäre mit Marion Cotillard

Unterdessen ist die französische Schauspielerin Marion Cotillard Spekulationen über eine Beziehung zu Brad Pitt entgegengetreten. Die Schauspielerin bestätigte zwar, dass sie ein Kind bekommt – allerdings nicht von Pitt, sondern von dem „Mann ihres Lebens“, dem französischen Schauspieler Guillaume Canet.

Die Gerüchte nennt Cotillard „einen Haufen von Absurditäten“. Sie schließt ihre Nachricht mit einer Botschaft an Jolie und Pitt: „Ich wünsche Angelina und Brad, für die ich tiefen Respekt empfinde, dass sie Frieden in diesem stürmischen Moment finden.“ (mit dpa)