Emotionen zum Abschied: Im Europaparlament von Brüssel singen pro-europäische Abgeordnete am Mittwoch den schottischen Klassiker „Auld Lang Syne“.
Emotionen zum Abschied: Im Europaparlament von Brüssel singen pro-europäische Abgeordnete am Mittwoch den schottischen Klassiker „Auld Lang Syne“.
Foto: Francisco Seco/AP

Brüssel - Fast geschafft. Das Büro mit der Nummer 07U025 in einem entlegenen Flügel des Europaparlaments in Brüssel ist so gut wie geräumt. Nur noch Schminkzeug liegt auf einem Schreibtisch. Und jetzt kommen diese Journalisten aus Norwegen und wollen, dass Belinda De Lucy für ein Foto irgendetwas in eine Kiste packt. Die blonde Frau schürzt die Lippen und schickt ihren Assistenten los. Er soll die blaue Tasse, er wisse schon welche, aus dem Nachbarbüro holen. Mangels anderer Behälter will De Lucy die Tasse in den Altpapierkorb packen. Das ist kein gutes Fotomotiv. Also kramt De Lucy ihr Handy hervor, flippt durch die Foto-App und hält ein Bild in die norwegische Kamera. Es zeigt Stöckelschuhe mit dem britischen Union Jack, von De Lucy und ihren Kindern bemalt. Das sei jetzt aber ein gutes Motiv, findet die Fotografin aus Oslo und knipst drauf los.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.