London/Köln - Dicke Luft im britischen Königshaus: Neusten Gerüchten zufolge scheint Queen Elizabeth II. nicht gut auf die Sussex-Royals, also ihren Enkelsohn Harry und dessen Ehefrau Meghan Markle, zu sprechen sein.

Der britische Journalist und Königshaus-Fachmann, Quentin Letts, will erfahren haben, dass die  93-jährige Monarchin auf gar keinen Fall auf ein bestimmtes Thema angesprochen werden möchte: Prinz Harry und dessen Gattin Meghan. 

„Der Freund eines Bekannten von mir stand kurz vor seinem Treffen mit der Queen. Ihm wurde geraten: „Rede über alles Mögliche außer einem Thema. Brexit? Nein, die Sussexes“, lautet es in seiner Kurznachricht. 

Grund für die Abneigung soll eine Absage sein. Harry und Meghan waren einer Einladung der Queen auf ihren Sommersitz Schloss Balmoral in Schottland nicht gefolgt.

Für den Geschmack von Elizabeth II. produziere die ehemalige Hollywood-Schauspielerin viel zu viele Negativ-Schlagzeilen über das Königshaus. Genug Gründe für die Queen, Meghan zu einem Tabuthema zu machen. (mbr)