Berlin - Große Erleichterung für Berlin: Nach langen Debatten kann das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIG) volle Fahrt aufnehmen. Es erhält eine unbefristete Förderung, allein fürs laufende Jahr 83,3 Millionen Euro. Das Besondere: 90 Prozent sind vom Bund, 10 Prozent vom Land Berlin. Grundlage ist eine Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Land, über deren Abschluss die Berliner Wissenschaftsverwaltung am Freitag offiziell informiert hat.

Nicht nur für Berlin, sondern auch bundesweit ist die Vereinbarung ein Novum. Zum ersten Mal wird hier die 2015 beschlossene Grundgesetzänderung angewandt, der zufolge der Bund Wissenschaftseinrichtungen eines Landes auch langfristig fördern kann. Bis dahin war dies nur im Rahmen befristeter Projekte und Programme möglich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.