Berlin - Kanzlerin Angela Merkel ist am Mittag in der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda zu Gesprächen mit dem Königshaus über Terror-Bekämpfung und Kriege sowie Klimaschutz und Frauenrechte eingetroffen. Sie wird von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation begleitet.

Vorbereitungen zu G-20-Gipfel mit Kronprinz Mohammed bin Naif

Zudem will sie mit König Salman und Kronprinz Mohammed bin Naif den Gipfel der 20 Industrie- und Schwellenländer im Juli in Hamburg vorbereiten, an dem auch Saudi-Arabien teilnimmt.

Sie trifft sich aber auch mit Vertretern der Zivilgesellschaft. Die Menschenrechtslage in Saudi-Arabien gilt wegen der Todesstrafe, öffentlichen Auspeitschungen, inhaftierter Journalisten und massiv eingeschränkter Frauenrechte als verheerend.

Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Saudi-Arabien „nicht glänzend“

Die Wirtschaftsdelegation strebt Abkommen ab, die Handelshemmnisse zwischen beiden Staaten abbauen. Die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder sind nach deutschen Regierungsangaben „nicht glänzend“, Rüstungsgeschäfte seien aber nicht geplant. (dpa)