Der Kommentar auf der Facebookseite des Staatsoberhaupts war ambivalent: „Sofern hier der Bundespräsident selbst postet, Chapeau. Lässt er posten, dann ist es irreführend und dieser Account überflüssig“, schrieb eine Maeggy Rossberg am Donnerstag, um schon einige Minuten danach eine Reaktion des Staatsoberhauptes einzufordern: „Sehr geehrter Herr Steinmeier, Sie freuen sich auf Austausch, dann antworten Sie bitte auch! Ein einseitiger Austausch ist keiner und auch nicht demokratisch.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.