Der Bundestag hat über die Zukunft der Organspende entschieden.
Foto:  Getty Images/iStockphoto

Berlin - Der Bundestag hat entschieden: Beim Thema Organspende soll künftig die erweiterte Zustimmungslösung gelten. Jeder Bürger ab dem Alter von 16 Jahren soll in regelmäßigen Abständen - etwa bei der Verlängerung des Personalausweises - aktiv mit der Frage einer möglichen Organspende konfrontiert werden. Hausärzte sollen mindestens alle zwei Jahre über eine mögliche Spende beraten. Die Antworten  - Organspender, Ja oder Nein - sollen dann in einer zentralen Datenbank registriert werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.