Berlin - Als die grünen Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr auf der grünen Wahlparty erschienen, da war der Eindruck, den beide hinterließen, höchst unterschiedlich. Während Göring-Eckardt ein paar Tränen der Erleichterung verdrückte, stand Özdemir scheinbar unberührt und fast versteinert da. Er hat das Auf und Ab in der Politik schon öfter erlebt. Und er unterhält ein distanziertes Verhältnis zumindest zum linken Flügel der Partei – so wie der linke Flügel zu ihm.

Ein „kompliziertes“ Wahlergebnis

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.