Berlin - In dieser Woche hat Annalena Baerbock vermutlich zum ersten Mal eine Ahnung davon bekommen, dass es bis zur Bundestagswahl am 26. September noch ein langer ungemütlicher Ritt wird. Erst seit einem Monat ist die 40-jährige Grünen-Vorsitzende die designierte Kanzlerkandidaten ihrer Partei – doch bereits jetzt ist der Wahlkampf für sie ein Stahlbad geworden. Selbst erfahrene Wahlkämpfer der Grünen sind überrascht, wie krass die Anfeindungen teilweise sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.