Die Ampel steht. Das sagt der künftige SPD-Bundeskanzler Olaf Scholz am Mittwochnachmittag mit Stolz. Er sagt es aber erst, nachdem er sich mit einem anderen Thema befasst hat: der Corona-Pandemie. „Die Lage ist ernst“, sagt Scholz. „Wir müssen uns abermals zusammennehmen, damit wir durch diese vierte Welle kommen.“ Dann kündigt er gleich fünf Maßnahmen an, die die neue Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP umgehend auf den Weg bringen will. So soll es künftig einen ständigen Krisenstab aus Bund und Ländern geben, der im Bundeskanzleramt angesiedelt ist. Unterstützt wird dieser Stab durch eine Expertengruppe aus Wissenschaftlern, die täglich die Beurteilung der Corona-Lage vornimmt und an die Regierung berichtet. Auch diese Expertengruppe soll im Bundeskanzleramt angesiedelt sein. Zudem kündigt Scholz an, dass die Impfkampagne weiter verstärkt wird – inklusive einer Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen. Außerdem stellt die neue Bundesregierung eine Milliarde Euro bereit, um erneut einen Bonus an das besonders belastete Pflegepersonal auszuzahlen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.