Berlin - Es gibt die weitverbreitete Meinung, dass junge Menschen heutzutage automatisch grün wählen. Immer wieder ist die Rede von der „Generation Greta“. Deshalb war die Überraschung groß, dass ausgerechnet die FDP zur Bundestagwahl bei den Erstwählern sehr gut abgeschnitten hat. Laut Infratest Dimap liegen die Liberalen mit 23 Prozent der Stimmen bei den 18- bis 21-Jährigen auf Platz eins, gleichauf mit den Grünen. 2017 hatte bei den Erstwählern noch die Union vorn gelegen, diesmal erreichte sie nur zehn Prozent, hinter FDP, Grüne, SPD. In den sozialen Medien wird darüber diskutiert, was das Ergebnis bedeutet: Wächst eine Generation von Egomanen heran, die das ökonomische Ellenbogen-System verinnerlicht haben?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.