BerlinAus der Union hört man dieser Tage einen rentenpolitischen Vorschlag, den man eher mit Forderungen von Linken, SPD und Grünen in Verbindung bringt: Die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) soll zu einer Erwerbstätigenversicherung werden, in die auch Beamte, Selbstständige und Abgeordnete einzahlen. Das geht aus einem elfseitigen Papier des Bundesfachausschusses „Soziale Sicherung und Arbeitswelt“ hervor, das der Berliner Zeitung vorliegt. Sowohl Mitglieder der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft als auch der Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU haben daran mitgeschrieben. Neben einer Rentenkasse für alle schlagen die Politiker eine Reihe weiterer Maßnahmen vor, um die gesetzliche Altersvorsorge grundlegend zu reformieren.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.