Berlin - Einen kleinen Raum hat Annegret Kramp-Karrenbauer gewählt für einen Auftritt, der ein großer sein soll. Der Veranstaltungsraum in der saarländischen Landesvertretung muss herhalten, am Rande des Berliner Politikviertels. Es ist das nächste Kapitel im Wettbewerb um den CDU-Vorsitz. Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat bei seiner ersten Pressekonferenz in Berlin den riesigen Saal der Bundespressekonferenz gefüllt, von dem aus man über die Spree hinweg das Kanzleramt im Blick hat. Auch Kramp-Karrenbauers Saal ist gut gefüllt, aber es gibt auch nur vier Stuhlreihen.

„Großes entsteht im Kleinen“, sagt der Generalsekretär der Saar-CDU, der Kramp-Karrenbauer begleitet. Sie selbst sagt, in der saarländischen Landesvertretung trete sie an diesem Tag „als Gast und Mieterin“ auf. Es ist ihr zweiter Satz. Ein knappes Rennen wird erwartet in der CDU zwischen Kramp-Karrenbauer und Merz. Lieber gar nicht erst in die Defensive kommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.