Dresden - Ob Markus Ulbig, der sächsische Innenminister, dahintersteckt? Genau einen Tag nach seinem geheimen Treffen mit Kathrin Oertel hat die Dresdner Pegida-Frontfrau erklärt, sie wolle die Bewegung verlassen. Auf der Facebook-Seite von Pegida hieß es am Mittwochnachmittag: „Fakt ist, Kathrin hat vorerst ihr Amt als Pressesprecherin niedergelegt. Dies ist massiven Anfeindungen, Drohungen und beruflichen Nachteilen geschuldet. Sie hat sich aufgeopfert für unsere Sache...“ Oertel selbst war am Mittwoch telefonisch nicht erreichbar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.