Pechstein: „Ich habe schon früh nach der Wende mit der Union sympathisiert" 

Claudia Pechstein will sich von der CDU-Berlin für Treptow-Köpenick aufstellen lassen. „Leistung muss sich wieder lohnen“, sei ihr Leitmotiv.

Lang, lang ist's her: Claudia Pechstein 2002 bei einem Empfang für die Berliner Olympia-Teilnehmer im Roten Rathaus durch den damaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit.
Lang, lang ist's her: Claudia Pechstein 2002 bei einem Empfang für die Berliner Olympia-Teilnehmer im Roten Rathaus durch den damaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit.Imago/Olaf Wagner

Berlin-Die Berliner CDU sorgt rund um ihre Listenaufstellung am Sonnabend für die Bundestagswahl im Herbst weiter für Aufsehen. Erst die überraschende Ankündigung des früheren Bundestagsabgeordneten Philipp Lengsfeld, der gegen Ex-Justizsenator Thomas Heilmann um Listenplatz 4 antreten könnte. Dann der kontroverse Versuch des in der Parteispitze in Ungnade gefallenen Ex-Gesundheitssenators Mario Czaja, doch noch einen aussichtsreichen Platz auf der Landesliste zu ergattern. Nun ploppt kurz vor Einsendeschluss der Bewerber eine wirklich verblüffende Personalie auf: Claudia Pechstein, siebenmalige Olympiateilnehmerin im Eisschnelllauf, will im Wahlkreis Treptow-Köpenick das Direktmandat für die CDU gewinnen.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat