Berlin - Die Berliner CDU sorgt rund um ihre Listenaufstellung am Sonnabend für die Bundestagswahl im Herbst weiter für Aufsehen. Erst die überraschende Ankündigung des früheren Bundestagsabgeordneten Philipp Lengsfeld, der gegen Ex-Justizsenator Thomas Heilmann um Listenplatz 4 antreten könnte. Dann der kontroverse Versuch des in der Parteispitze in Ungnade gefallenen Ex-Gesundheitssenators Mario Czaja, doch noch einen aussichtsreichen Platz auf der Landesliste zu ergattern. Nun ploppt kurz vor Einsendeschluss der Bewerber eine wirklich verblüffende Personalie auf: Claudia Pechstein, siebenmalige Olympiateilnehmerin im Eisschnelllauf, will im Wahlkreis Treptow-Köpenick das Direktmandat für die CDU gewinnen.

Der Platz in Treptow-Köpenick war kurzfristig freigeworden, weil der ursprüngliche Kandidat Niels Korte zurückzog. Er trat zurück, als bekannt geworden war, dass eine Immobilienfirma, an der Korte beteiligt war, in der Pandemie in den Handel mit Corona-Schutzmasken eingestiegen sein sollte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.