Berlin - Das Timing war geradezu perfekt: Gerade erst hatten die Ständige Impfkommission (Stiko), der Deutsche Ethikrat und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina ihr gemeinsames Positionspapier mit Empfehlungen für die Zugangsregelung zu einem Covid-19-Impfstoff der Presse präsentiert, da wurde ein Durchbruch verkündet: Das Mainzer Unternehmen Biontech und der Pharmakonzern Pfizer teilten mit, der von ihnen entwickelte Impfstoff biete einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Biontech und Pfizer wollen nun voraussichtlich ab der kommenden Woche die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.