Ein junger Mann mit Maske liest in einem Schulbuch. (Symbolbild)
Foto: AP

New York - Stephanie Keith fühlt sich hilflos in diesen Tagen des Coronavirus. Als arbeitende, alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern, die zu Hause sitzen, sieht die New Yorker Fotoreporterin sich, wie viele Eltern, restlos überfordert. „Mein Sohn“, berichtet sie, „lernt nicht gut, wenn er nur Arbeitsblätter hat“, sagt sie. „Aber ich kann nicht für ihn da sein und den ganzen Tag mit ihm lernen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.