Leere, wo früher der Verkehr brauste und sich Touristen drängelten: das Teatro Marcello gegenüber des römischen Kapitolshügels. 
Foto: AP/Andrew Medichini

Rom/Paris/New York - Die Italiener dürfen das Haus nur verlassen, wenn es unbedingt nötig ist. Diskutiert wird, was das konkret heißen soll. Während die Franzosen langsam beginnen, ihren Alltag umzustellen, droht auch in New York, der Stadt, die nie schläft, der Stillstand. Drei Stimmungsbilder aus der westlichen Hemisphäre. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.