Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes ist klar: Die Bundesregierung war im Recht, als sie im Frühjahr die Corona-Notbremse zog. Die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen waren nicht verfassungswidrig, sondern in der Notsituation, in der sich das Land damals befand, gerechtfertigt. Auch die Schulschließungen sind rechtlich nicht zu beanstanden. Wenigstens das ist also klar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.