Eine Flut an Falschinformationen zur Coronavirus-Epidemie sorgt für teils übertriebene Panik. (Symbolbild)
Foto: NOEL CELIS / AFP
Die wichtigsten Informationen im Überblick


Fragen und Antworten zur Verbreitung:
Symptome, Ansteckungsgefahr und Schutz >>

FAQ für Abreitnehmer: Das müssen Sie wissen und Wer zahlt mein Gehlat, wenn ich unter Quarantäne stehe?>>

Das Robert-Koch-Institut gibt Tipps und Hinweise >>

Der Berliner Senat betreibt unter (030)-9028-2828 zwischen 8 und 20 Uhr eine Hotline für Bürger, die den Verdacht haben, sie könnten infiziert sein.

San Francisco - Ein Labor in Wuhan habe das Coronavirus entwickelt, Sesamöl schütze vor Covid-19 und auch Cannabis helfe gegen die Infektion. Das sind nur einige wenige der vielen Gerüchte über die neue Lungenkrankheit, die im Internet kursieren. Noch schneller als die Epidemie breiten sich Falschinformationen und Verschwörungstheorien aus, über die die Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.