Wir treffen Gerda Hasselfeldt an einem warmen Augustnachmittag in ihrem Büro im Bundestag mit atemberaubendem Blick auf die Spree und das Regierungsviertel. Unten ziehen Dampfer mit Touristen vorbei.

Der Blick erinnere sie immer wieder daran, was hier früher einmal war und wie sehr sich Berlin verändert hat, sagt Hasselfeldt. Sie ist entspannt, das politische Berlin schläft in diesen Tagen, Termine gibt es kaum. Auf einer knallroten Ledersitzgarnitur gibt sie freimütig Auskunft, sie spricht konzentriert, nachdenklich, humorvoll.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.