Istanbul - Die türkische Polizei hat laut Medienberichten den Chefredakteur der regierungskritischen Zeitung „Cumhuriyet“, Murat Sabuncu, festgenommen. Die Ermittler fahndeten außerdem nach dem Zeitungsvorstand Akin Atalay und dem Autoren Güray Öz, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Der Fernsehsender CNN Türk berichtete, es seien insgesamt 13 Haftbefehle gegen Mitarbeiter der Zeitung ausgestellt worden. Vor knapp einem Jahr hatten die türkischen Behörden bereits den damaligen „Cumhuriyet“-Chefredakteur Can Dündar und seinen Kollegen Erdem Gül festgenommen.

Ex-Chefredakteur Dündar lebt inzwischen im Exil

Im Mai wurden sie wegen der Veröffentlichung eines Artikels über Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes an die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien zu mehreren Jahren Haft verurteilt worden. Bis zum Berufungsverfahren kamen sie frei, Dündar hat inzwischen die Türkei verlassen und lebt in Deutschland im Exil.

Seit September läuft ein weiterer Prozess gegen Dündar und Gül wegen mutmaßlicher Verbindungen zur Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen, den die Regierung für den gescheiterten Putschversuch vom 15. Juli verantwortlich macht. Seit dem Putschversuch gehen die türkischen Behörden mit Massenentlassungenund -verhaftungen gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger vor. (afp)