Berlin - Es wurde bis zum späten Abend gebangt im Festsaal Kreuzberg: In der Event-Location nahe Spree und Oberbaumbrücke hielten Bundes- und Berlin-Linke ihre Wahlparty ab. Gegenüber tanzte Technovolk im Club der Visionäre, den Politikern war nicht zum Feiern zumute. Bei der Bundestagswahl war lange nicht sicher, ob es reichen würde für den Einzug, dass man weiterhin im deutschen Parlament vertreten sein würde. Auch im Laufe des Abends kam kaum Entwarnung, auch die späteren Hochrechnungen am Sonntag zeigten die Linke knapp auf der Fünf-Prozent-Marke. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.