Wahlkampfauftritt von Donald Trump in Tulsa.
Foto:  AP/Matt Barnard

Washington - So hatte sich Donald Trump den Wiederbeginn seines Wahlkampfes vermutlich nicht vorgestellt. Als der US-Präsident nach mehr als dreimonatiger Corona-Pause im BOK Center in Tulsa erstmals wieder vor Anhänger trat, blieben in der Arena viele Sitze leer. Eine geplante Ansprache Trumps vor der Veranstaltungshalle für all jene, die im Inneren keinen Platz gefunden hätten, wurde sogar gestrichen – vor der 19.000 Menschen fassenden Arena herrschte gähnende Leere.

Die Zuhörer waren zwar begeistert, als Trump in gewohnter Manier rüde Attacken gegen politische Gegner fuhr und über seine eigene Arbeit schwärmte. Doch das konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Auftritt hinter den Erwartungen zurückblieb, die Trump selbst geschürt hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.