Erleichterung in Brüssel: Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, und Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, freuen sich über den erfolgreichen Abschluss des EU-Gipfels. 
Foto: dpa/Stephanie Lecocq

Brüssel - „Wir haben es geschafft“, verkündete der EU-Ratspräsident am Montagmorgen. „Wir haben den Nachweis erbracht, dass der Zauber des europäischen Projekts wirkt. Und dass er alle Differenzen überwindet.“ Die überschwänglichen Worte waren sicher auch der Erleichterung geschuldet, die zähen Verhandlungen der letzten Tage erfolgreich beendet zu haben. Übertrieben waren sie obendrein, schließlich kann von vollständig überwundenen Differenzen auch nach Abschluss des EU-Gipfels keine Rede sein. Und trotzdem waren es genau die richtigen Worte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.