Doppelschichten und Schutzmontur: Pflegerin einer Klinik in Brescia. 
Foto: AFP/Ruciatti

Berlin - In den Krankenhäusern Norditaliens spielen sich derzeit Szenen ab, die man sonst aus Kriegsgebieten kennt. Neu eingelieferte Patienten mit der Lungenkrankheit Covid-19 werden auf Feldpritschen gelagert und mit Wärmefolien zugedeckt, weil die regulären Betten voll sind. In Städten wie Bergamo und Brescia, wo das Virus am schlimmsten wütet, wurden Zeltkliniken errichtet. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.