Sexsucht und Familie: Der Vater schaut Pornos – das Kind möchte spielen.
Foto: Avant Verlag/Florian Winter

BerlinDie Erinnerungen reichen weit zurück. Sie sind nicht immer vollständig und lassen vieles im Ungefähren, aber einige Bilder sind doch sehr genau. Zum Beispiel der Besuch des kleinen Florian beim Arzt. Dorthin ist er mit seiner Oma gegangen – die Mutter hat wieder einmal keine Zeit – und soll zum ersten Mal eingehender untersucht werden: Der Doktor fasst dem Jungen zwischen die Beine, spricht daraufhin unverständliche Worte mit der Oma und wendet sich schließlich an Florian: „Ab heute bekommst Du jede Woche eine Spritze in den Po. Acht Wochen lang.“ Wofür die Spritzen sind, will Florian wissen. „Für später“, lautet die knappe, ausweichende Antwort der Oma. Ihr ist das alles sehr peinlich.

Avant Verlag
Das Buch

Florian Winter: „XES“
Avant Verlag, Berlin 2020.
360 Seiten, 25 Euro

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.